Vita

Dr. Raphael D. Thöne

Studium der Komposition (Manfred Trojahn, Düsseldorf) und Musiktheorie (Dieter Torkewitz, Essen) sowie Promotion an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien über das symphonische Schaffen Malcolm Arnolds. Stipendiat am Berklee College of Music Boston (USA).

Vielfältige Arbeit als Komponist für Orchester und Kammermusikbesetzungen (Echoes of Nature Day of Song 2014, SWR Hörspielmusik „WIR“ 2014 Radiosinfonieorchester Stuttgart, Bläsermusik für den CVJM Westbund und den Strube Verlag München 2013/14).

Thöne lehrt die Fächer Musiktheorie, Gehörbildung, Jazztheorie und Komposition an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und ist derzeitiger Sprecher des Instituts für Jazz | Rock | Pop der HMTMH.

NEWS:

Das Hörspiel WIR hat den Deutschen Hörbuchpreis 2016 in der Kategorie Bestes Hörspiel gewonnen.

Begründung der Preisträgerjury:
Applaus und Aufmerksamkeit für ein herausragendes zeitgenössisches Hörspiel, das mit einer wiederentdeckten klassischen Vorlage aktuelle Themen anspricht: „Wir“ erzeugt gleich auf mehreren Ebenen einen Sog, der den Zuhörer fesselt und die Produktion lange nachklingen lässt. Das gilt für die exzellenten Sprecherleistungen unter der Regie von Christoph Kalkowski ebenso wie für die mitunter monumental orchestrierte Musik Raphael D. Thönes mit ihren perfekten Tempo- und Klangwechseln. Bombastisch und behutsam, betörend und ernüchternd. Perfektes Hör-Kino!

Begründung der Nominierungsjury:
Mit der vom Radio-Sinfonieorchester des SWR groß instrumentierten Komposition von Raphael D. Thöne bekommt die Hörspielfassung von Jewgenij Samjatins Dystopie „Wir“ in der Regie von Christoph Kalkowski die akustische Qualität eines sowjetischen Monumentalfilms. Zusammen mit dem ausgefeilten Sounddesign und den Stimmen von Andreas Pietschmann als D-503, Jana Schulz als I-330 und Hanns Zischler in der Doppelrolle als Wohltäter und Fonolektor entwickelt das Hörspiel eine beunruhigend gegenwärtige Anmutung.

Quelle: Deutscher Hörbuchpreis 2016

Die offizielle Seite des Komponisten, Arrangeurs und Dirigenten Raphael D. Thöne